Publikation "Zeitzeugenarbeit mit neuen Medien"

Der Einsatz digitaler Medien birgt für die Durchführung und Präsentation von Zeitzeugenprojekten neue Chancen. Die Publikation von Schulen ans Netz e.V. und der Brücke/Most-Stiftung zeigt einige dieser Wege auf und liefert Anregungen und Materialen zur Zeitzeugenarbeit in Unterricht und Jugendbildungsprojekten.
 
 
 
In Kooperation mit der Brücke/Most-Stiftung zur Förderung der deutsch-tschechischen Verständigung und Zusammenarbeit veranstaltete Schulen ans Netz e.V. 2004 zwei internationale Exil-Club-Jugendseminare zu zeitgeschichtlichen Themen in Dresden und Prag. Die vorliegende Publikation wurde auf der Grundlage dabei gesammelter Erfahrungen und verwendeter Materialien in Zusammenarbeit mit Experten und Pädagogen konzipiert.

Tipps zu Zeitzeugengespräch, Online-Journalismus und internationaler Jugendarbeit
Neben Hilfestellungen zur Durchführung von Zeitzeugenbegegnungen in Unterricht und Schulprojekten und Hinweisen auf verfügbare Medienangebote enthält die Zeitzeugenpublikation des Exil-Clubs zahlreiche Kopiervorlagen, Kontaktadressen und organisatorische Hinweise zur Planung internationaler Jugendbegegnungen.
 
Konzept und Aufbau der Publikation 
 
Auf siebzig Seiten behandelt der Reader unterschiedliche Aspekte der Projektplanung und Umsetzung von Zeitzeugenbegegnungen und zeitgeschichtlichen Projekten mit Jugendlichen. Das Material ist in sechs Abschnitte gegliedert:
 
Zeitzeugenarbeit und Spurensuche
 
Organisation
 
Projektdokumentation
 
Internationale Jugendbegegnung
 
Literatur- und Linktipps
 
Kopiervorlagen für Schülerinnen und Schüler
 
 
Hier erhalten sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Kapiteln.
 
 
Aus dem Inhalt 
 
Für die Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Zeitzeugenbegegnungen, insbesondere aber für Dokumentation und Präsentation der Projektergebnisse bieten die digitalen Medien zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten. Während früher mit Wandplakaten, einer Projektzeitung oder der schulinternen Präsentation das Projekt nur einer begrenzten Personenzahl vorstellt werden konnte, kann man durch die Erstellung einer Homepage nun eine breite Öffentlichkeit erreichen.
Was dabei zu beachten ist und wie der Exil-Club dazu genutzt werden kann, das zeigt dieser kleine Ausschnitt aus der Publikation.
 
 
Kostenloser Download 
 
Aufgrund der großen Nachfrage ist der Zeitzeugen-Reader inzwischen bis auf kleine Dokumentationsbestände vergriffen.

Sie können sich die Publikation hier kostenlos im pdf-Format herunterladen:
 
Zeitzeugenreader.pdf
"Zeitzeugenarbeit mit neuen Medien" - Reader und Arbeitsmaterialien für Schule und Projektarbeit.
Dateigröße: 1598 KB
 
Informationen zu den Herausgebern 
 
 
Die Brücke/Most-Stiftung fördert die Zusammenarbeit mit der Tschechischen Republik und anderen ostmitteleuropäischen Reformstaaten durch konkrete Projekte, in denen das gemeinsame Erlebnis von Menschen aus verschiedenen Kulturen im Mittelpunkt steht. Mit dem Dresdner Brücke/Most-Zentrum als Bildungs- und Begegnungsstätte und dem Projekt Zeitzeugendialog (www.zeitzeugen-dialog.de) unterstützt die Stiftung den interkulturellen und intergenerativen Dialog und die Auseinandersetzung von Jugendlichen mit europäischer Zeitgeschichte und Gegenwart.
 
 
 
Schulen ans Netz e.V., eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Telekom AG, versteht sich als Kompetenzcenter für das Lehren und Lernen mit neuen Medien im schulischen Umfeld.
Mit der Lern- und Arbeitsumgebung Exil-Club stellt Schulen ans Netz ein kostenfreies, pädagogisch betreutes Internetangebot mit kommentierten Lernstationen, Unterrichtsvorschlägen und Online-Arbeitsräumen zu den Themenbereichen Exil, Fremdsein, Migration und interkulturelles Lernen bereit.
 
 
Hier geht es weiter
 
 
 
Seite druckenZum Seitenanfang