Station 2: Rechtliche Situation von Zuwanderern

Um sich erfolgreich in unsere Gesellschaft integrieren zu können, ist es für Zuwanderer und ausländische Mitbürger wichtig, dass sie annähernd gleiche Rechte haben wie deutsche Staatsbürger.
Zur Zeit gelten für Asylsuchende, Zuwanderer und in Deutschland lebende Ausländer in wichtigen Punkten (Aufenthaltserlaubnis, Wahlrecht...) besondere Gesetze.
 
 
 
Mitspielen - Talente für Deutschland?
"Ausländer" in Deutschland
Aus verschiedenen Gründen haben immer schon Menschen unterschiedlicher Nationen in Deutschland gelebt. In den fünfziger und sechziger Jahren führten wirtschaftliche Gründe zur Zuwanderung der so genannten "Gastarbeiter". Eine weitere Gruppe sind Flüchtlinge und Asylbewerber. Jährlich werden über 100 000 Asylanträge in Deutschland gestellt.

Migranten sind vielfach Benachteiligungen, Diskriminierungen und Ausgrenzungen ausgesetzt. Ihre Situation ist geprägt von Integrationsproblemen, kulturellen Konflikten, Auseinandersetzungen mit Ausländergesetzen, Bleiberecht, doppelter Staatsbürgerschaft usw. Ganz besonders davon betroffen ist die Gruppe der Flüchtlinge und Asylbewerber.
 
Hier kannst du dich genauer informieren 
 
Für ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger gelten eine Reihe von Gesetzen. Dabei geht es auch darum, wer unter welchen Umständen nach Deutschland einreisen darf und welche Rechte in Deutschland für diese Menschen gelten. Die gesetzlichen Grundlagen sind also entscheidend für Asylsuchende wie für Angehörige anderer Nationen, die bei uns leben und arbeiten.
 
Aufenthaltsgenehmigungen und Bleiberecht regeln, in welchen Fällen und wie lange ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Deutschland bleiben dürfen. Für die Lebensgestaltung der Betroffenen sind diese Bestimmungen häufig entscheidend.
 
Welche Rechte haben ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger in Deutschland? Und wie sieht es im deutschen Alltag damit aus? Mit welchen Schwierigkeiten müssen diese Menschen kämpfen?
 
Mit dem Zuwanderungsgesetz aus dem Jahr 2003 wird erstmals offiziell anerkannt, das Deutschland zum Einwanderungsland geworden ist. Für bestimmte Gruppen wird die Einreise einfacher - gleichzeitig wird aber auch die Ausweisung aus Deutschland erleichtert.
 
 
Seite druckenZum Seitenanfang