Station 1: Geschichte und Prager Kulturszene

Deutsche und Tschechen verbindet eine 700jährige gemeinsame Geschichte - sowohl auf politischer als auch auf kultureller und persönlicher Ebene.
 
 
 
Prag - Kafka, Kubismus und Kaffeehäuser
Vom Königreich Böhmen zur Tschechischen Republik
Das Königreich Böhmen war Teil des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation gewesen und gehörte seit dem Jahr 1526 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zum Herrschaftsgebiet der Habsburger Monarchie.

Der Weg vom Königreich Böhmen zur jetzigen Tschechischen Republik ist geprägt durch die konfliktreiche Auseinandersetzung mit Deutschen und Deutschland, die Václav Havel als Quelle für Schmerz und Inspiration bezeichnete.

Tschechen, Deutsche und Juden
Was aus politischer Sicht gesehen oft unmöglich scheint, kann auf kultureller und persönlicher Ebene anregend und produktiv erlebt werden: Das Zusammenleben von Tschechen, Deutschen und Juden in Prag Anfang des 20. Jahrhunderts ist ein gutes Beispiel dafür: Institutionell gab es zwei nationale Kulturen in Prag: eine tschechische und eine deutsche mit jeweils eigenen Hochschulen, Theatern und Vereinen.
 
Schriftsteller und Künstler aber verstanden sich oft als Kosmopoliten, die ihr Schaffen in einen europäischen Kontext stellten und dazu beitrugen, Prag zu einer attraktiven weltoffenen Stadt zu machen.

In dieser Station wollen wir uns auf Spurensuche nach den Anfängen der gemeinsamen Geschichte von Tschechen und Deutschen begeben.
 
 
Hier kannst du dich genauer informieren: 
 
Für die Entwicklung des Königreichs Böhmen zu einem modernen Nationalstaat spielte der Prozess der sog. Nationalen Wiedergeburt eine entscheidende Rolle. Als Reaktion auf den Verlust politischer Selbstständigkeit im multinationalen Österreich entwickelte sich in Böhmen im 19. Jahrhundert ein wachsendes Nationalbewusstsein.
 
Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung entwickelte sich Prag Ende des 19. Jahrhunderts schnell zu einer Industriemetropole mit einem vielfältigen kulturellen Leben. Für die anregende Atmosphäre der Stadt war besonders das multikulturelle Zusammenleben von Tschechen, Deutschen und Juden bedeutsam.
 
 
Linktipps 
 
Eine kurze Übersicht bei der Bundeszentrale für politische Bildung.
 
In Prag gab es bereits seit dem Mittelalter eine jüdische Gemeinschaft. Viele Juden fühlten sich dem deutschen Kulturkreis zugehörig. Hier könnt ihr mehr über jüdisches Leben in Prag erfahren.
 
Der Prager Fenstersturz läutete den Dreißigjährigen Krieg ein.
 
Informationen zur ersten Tschechoslowakischen Republik.
 
Prager deutsche Literatur ist ein fester Begriff der Literaturgeschichte. Aber was bedeutet er? Hier findet ihr literarische und sozial-historische Betrachtungspunkte.
 
In Prag bleibt der Kubismus nicht auf die Malerei beschränkt, sondern findet Eingang in sämtliche Kunstbereiche.
 
 
Hier geht es weiter
 
 
 
Seite druckenZum Seitenanfang