"Enthüllungen": Junge Frauen und das Kopftuch

Ist das Kopftuchtragen religiöses Bekenntnis - oder hat das Kopftuch etwas mit "Eingesperrtsein" und Unterdrückung zu tun? Wie fühlen sich junge Muslima, die Kopftuch tragen - und wie reagieren die anderen?

Junge Muslima berichten im Video "Enthüllungen", warum und wie sie mit dem Kopftuch leben und wie ihr privates, schulisches und Arbeitsumfeld darauf reagiert.
 
 
 
 
Zum Ansehen braucht ihr den Windows Media Player. Ihr könnt ihn euch hier kostenlos herunterladen:
Windows Media Player
 
Video: Enthüllungen
Dateigröße: 1094 KB
 
Die Interviews zum Nachlesen 
 
 
Sahar (22 Jahre)
"Ich trage das Kopftuch aus Überzeugung"

Sahar: "Ich trage das Kopftuch aus Überzeugung, und ich trage das auch schon seit der 5. Klasse...
Ich hatte immer andere Mädchen und Frauen gesehen, die das Kopftuch trugen. Mir hat das so wahnsinnig gut gefallen, weil das so gut aussah..."
Interview mit Sahar
 
 
Funda (16 Jahre)
"Ich selber würde niemals Kopftuch tragen"

Funda: "Ich selber würde niemals Kopftuch tragen... Wenn ich eine Freundin hätte, die Kopftuch trägt, könnte ich nicht mit der auf Discos gehen oder schwimmen oder mich mit der über Sachen unterhalten wie zum Beispiel Flirten."
Interview mit Funda und Özden
 
 
Ulrike Thoenes
Kopftuch als religiöses Bekenntnis

Ulrike Thoenes (Frauenbeauftragte des Zentralrats der Muslime):
"(Im Koran) wird gesagt, dass eine muslimische Frau ein Kopftuch tragen sollte, damit sie als religiöse Frau erkannt wird...
Keiner sollte jemanden verurteilen, weil dieser jemand etwas anderes tut. Das muss jeder für sich selbst wissen."
Interview mit Ulrike Thoenes
 
 
Krissi
"Ich verbinde mit Kopftüchern viel Eingesperrtheit"

Krissi: "Ich verbinde mit Kopftüchern gerade bei jungen Mädchen, so in meinem Alter, auch viel Eingesperrtheit oder so was. Gerade in meinem Fall drücke ich mit meinen Haaren auch ziemlich viel aus. Außerdem finde ich, dass gerade das Kopftuch bei Mädchen in unserem Alter oft für mich wie so eine Barriere wirkt, dass man denkt: Darf ich die jetzt ansprechen?"
Interview mit Krissi und Stefi
 
 
Hafsa (12 Jahre)
"Ich bin wie ich bin - ob mit Kopftuch oder ohne!"

Hafsa: "Meine Eltern hatten Angst, dass dass ich Probleme (in der Schule) kriege. Meine Nachbarin redete gar nicht mit mir und war irgendwie sauer auf mich... Ich hab den Mädchen die Meinung gesagt: Ich bin wie ich bin, ob mit Kopftuch oder ohne. Aber die haben das am Anfang nicht akzeptiert.
Interview mit Hafsa
 
 
Arzu Toker
"Ich kann auch die Haare eines Mannes sexy finden"

Arzu Toker (Schriftstellerin): "Die Begründung (für das Kopftuchtragen) ist, dass die Frauen mit ihren offenen Haaren die Männer sexuell anregen. Und für mich als eine Frau kommt es nicht in Frage, das zu akzeptieren. Denn ich kann auch die Haare eines Mannes sexy finden... Manchmal kann ein Wort viel erotischer sein als ein Bündel Haare."
Interview mit Arzu Toker
 
Mach mit! 
 
Und was denkt ihr?

Jetzt ist eure Meinung gefragt! Ihr könnt diese Sammlung von Zitaten durch eigene Beiträge ergänzen. Schickt sie einfach per Mail an:

redaktion@exil-club.de

Oder ihr bastelt eure eigene Homepage zum Thema "Kopftuch" und veröffentlicht sie im Exil-Club. Ganz einfach und ohne Programmierkenntnisse geht das mit dem Homepage-Generator im Mach mit!-Bereich. Für die Umsetzung eigener Projekte könnt ihr z.B. muslimische Mitschülerinnen befragen oder Menschen in eurer näheren Umgebung zu dem Thema interviewen. Ihr könnt auch eigene Beiträge schreiben, die die verschiedenen Inhalte im Themenbereich ergänzen: Selbst Erlebtes, eigene Eindrücke und Überlegungen, fiktive Geschichten. Dafür richten wir euch gerne eigene Online-Arbeitsräume ein. Also: Macht mit!
 
 
Seite druckenZum Seitenanfang