Station 5: Mach mit!

Wie tief die deutschen Wurzeln in der amerikanischen Geschichte verankert sind, zeigt der Themenrundgang zur Amerikaauswanderung. Wie nah diese Geschichte mit eurem Heimatort und vielleicht sogar mit eurer Familie verbunden ist, könnt ihr selbst erforschen.
 
 
 
Mach mit!
Bis heute hat das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" nichts von seiner Faszination verloren. Viele Menschen träumen davon, in die Vereinigten Staaten von Amerika auszuwandern und sich dort eine neue Existenz aufzubauen.

Hast du Verwandte oder Freunde, die in den USA leben? Warst du selbst schon einmal dort? Mach dich auf die Suche nach Spuren der Verbindung zwischen der deutschen und der amerikanischen Geschichte oder nach Erfahrungsberichten von Deutschen, die in Amerika leben oder gelebt haben.
 
Hier ein paar Anregungen zu möglichen Recherchethemen:
 
Recherchiert die Geschichte von Menschen, die aus Deutschland - seit dem 17. Jahrhundert bis heute - in die USA gegangen sind.
 
Waren Menschen aus eurer Stadt unter den ersten Deutschen in Amerika? Findet heraus, ob sich noch Verweise auf frühe Auswanderer finden lassen.
 
Wusstet ihr, dass es in den USA einen Ort Namens Heidelberg gibt? Auch Karlsruhe und New-Ulm könnt ihr auf der Karte finden. Vielleicht ist ja auch der Name eurer Stadt dabei!
 
 
Anregungen und Tipps für die Arbeit 
 
Findet heraus, ob aus eurer Heimatstadt Menschen nach Amerika ausgewandert sind.

 
Was ihr herausgefunden habt, könnt ihr nun allen Interessierten im Internet zur Verfügung stellen. Dabei hilft euch der Mach mit!-Bereich des Exil-Clubs. Hier findet ihr einen Homepage-Generator zum Erstellen eurer "Auswanderungswebsite". Viele Schülerprojekte geben Anregungen zur Weiterarbeit.
 
 
Allgemeiner Tipp
Im Team macht das Arbeiten viel mehr Spaß, und ihr kommt viel schneller zu einem Ergebnis als allein: Teilt die Recherchearbeit und die spätere Umsetzung der Ergebnisse in Gruppen auf. Im Mach mit!-Bereich könnt ihr euch im Gruppenraum immer wieder alle treffen, um den Stand der Dinge zu besprechen und offene Fragen zu klären.
 
Und zum Abschluss noch ein Quiz!
 
 
 
Seite druckenZum Seitenanfang